Beweglichkeitstraining

 

Definition:

Was ist Beweglichkeitstraining?

Beweglichkeit ist die Fähigkeit, Bewegungen willkürlich und gezielt mit der erforderlichen bzw. optimalen Schwingungsweite der beteiligten Gelenke ausführen zu können. Eine gute Beweglichkeit ist die Voraussetzung für die volle Entfaltung anderer motorischer Fähigkeiten. Die Beweglichkeit äussert sich in einem sicht- und messbaren Resultat, der Bewegungsamplitude in einem oder mehreren Gelenken. Den maximalen Ausprägungsgrad erfährt der Mensch bereits im Alter von 10-12 Jahren. Danach vermindert sich diese Fähigkeit mit zunehmendem Alter. Deshalb ist ein regelmässiges Beweglichkeitstraining gerade im Erwachsenenalter von grosser Bedeutung.

Welchen Nutzen bringt Ihnen Beweglichkeitstraining?

Beweglichkeitstraining hilft Ihnen, verschiedenste Ziele zu erreichen:

  • Optimierung von Haltung und Beweglichkeit
  • Verbesserung der Bewegungsökonomie
  • Verletzungsprophylaxe
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Verbesserung der spezifischen sportlichen Leistung
  • Verbesserung der aktiven Muskelentspannung

Für wen ist Beweglichkeitstraining geeignet und ab welchem Alter?

Beweglichkeitstraining kann man schon ab dem 10. Altersjahr absolvieren und eignet sich für alle Menschen mit zunehmendem Alter gleichermassen.

Welche Arten des Beweglichkeitstrainings bieten wir Ihnen?

  • Vordehnen vor dem Training
  • Nachdehnen nach dem Training
  • Dehnen als separate Trainingseinheit
  • Faszien Entspannung mit Hartschaumrolle und Hartschaumball (Blackroll)
  • Dehnen mit Gewichten, Gymnastik Bällen, TRX, Seilen und Therabändern

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an oder kommen Sie bei uns vorbei. Wir helfen Ihnen gerne weiter.